Die Alien-Hypothese
Eine Wahrscheinlichkeitsanalyse
Copyright © Klaus Piontzik Claude Bärtels

 Englische Version    
English Version    


Kapitel 7.5 – Entfernt erdähnliche Planeten

 

Da, laut Katalogdaten (Kapitel 7.3), 4 von 10 habitablen Planeten entfernt erdähnlich sind, entspricht dies einem Anteil von 40 %. Der Wahrscheinlichkeitsfaktor beträgt damit Fa = 0,4 = 2:5. Bezogen auf unsere Galaxie ergibt sich die Anzahl Nha der sonnenähnlichen Sternsysteme, mit habitablen, entfernt erdähnlichen Planeten, zu:

7.5.1 Gleichung Nha = AFsphFgFa = AFsFpFhFgFa


Ausgangspunkt sind 200 Milliarden Sonnensysteme, in der Galaxie, und Einsetzen in die Gleichung 7.5.1 liefert:

7.5.2 Satz Die Anzahl der sonnenähnlichen Sternsysteme, mit entfernt erdähnlichen Planeten, in habitablen Zonen, in unserer Galaxie, beträgt minimal 1,647 bis 1,72 Millionen.


Ausgangspunkt sind 300 Milliarden Sonnensysteme, in der Galaxie, und Einsetzen in die Gleichung 7.5.1 liefert:

.7.5.3 Satz Die Anzahl der sonnenähnlichen Sternsysteme, mit entfernt erdähnlichen Planeten, in habitablen Zonen, in unserer Galaxie, beträgt maximal 2,471 bis 2,58 Millionen.


Die Wahrscheinlichkeit für habitable, entfernt erdähnliche Planeten, in sonnenähnlichen Sternsystemen, in der Galaxie, beträgt dann:

7.5.4 Definition Fha = FsphFgFa = FsFpFhFgFa


Fha1 = FsFpFh1FgFa
= 7:25 201:14.000 10:603 10:31 2:5
= 1:116.250

Fha2 = FsFpFh2FgFa
= 7:25 201:14.000 31:1.952 10:31 2:5
= 201:24.400.000 ˜ 1:121.393

Damit ergibt sich, dass nur jedes 116.250 – 121.393-te sonnenähnliche Sternsystem einen entfernt erdähnlichen Planten, in der habitablen Zone, hervor bringt.


Die bisher gefundenen Planeten stimmen, in der Regel, etwa in der Größe mit der Erde überein, können jedoch auch bis zu viermal größer sein. In der Rotationsdauer gibt es aber schon ziemliche Abweichungen und die Masse der gefundenen Planeten ist stets größer als die der Erde. Die Schwerkraft ist dort so erhöht, dass kein Mensch dort länger leben könnte. Trotzdem kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich dort auch Leben entwickelt hat.

Unter einer „Erde 2“ wird hier ein Planet verstanden, der in seiner Größe, Umlaufzeit, Rotationsdauer und Atmosphäre erdähnlich ist, über Ozeane und Kontinente verfügt und der Erde derart gleicht, so dass Menschen dort leben könnten.

Eine wirkliche „Erde 2“ ist bis heute noch nicht gefunden worden. Alle bis hierhin dargestellten berlegungen beruhen auf der Auswertung empirischer Daten des Keplerteleskopes und aus Katalogdaten. Sie stellen somit die reale Situation dar.


In den folgenden Kapiteln werden Planeten in diese vier Kategorien eingeordnet:

7.5.5 Definition Planetenkategorien
   
[h] Planeten in (h)abitablen Zonen
   
[g] habitable, etwa erd(g)roße Planeten
können bis zu 4 Mal größer als die Erde sein
Planeten in dieser Kategorie heißen Supererden
   
[a] habitable, entfernt erd(ä)hnliche Planeten
Rotationsdauer, Umlaufzeit weichen von der Erde ab
Der Mars gehört in diese Kategorie.
   
[e] habitable, (e)rdähnliche Planeten („Erde 2“)


Die Indizes in allen Formeln dieses Buches sind durchformatiert, mit den folgenden Bedeutungen:

7.5.6 Definition Indizes
   
  s=sonnenähnliche, p=Planet, h=habitable Zone, g=etwa erdgroß, a=entfernt erdähnlich, e=erdähnlich, L=Leben, i=intelligente Spezies, z=Zivilisation, u=überlebende Zivilisation, m=menschlich, humanoid, x=nicht sonnenähnliche, RZ=rote Zwerge.


Konvention:
Bei sonnenähnlichen Systemen kann der Index s gegebenenfalls entfallen.

 

176 Seiten
9 Tabellen

ProduKtion und Verlag:
Books on Demand GmbH, Norderstedt

ISBN 978-3-8391-7990-1

Preis: 17,50 Euro