Alien-Hypothese

Eine Analyse zum UFO-Phänomen

Copyright ©
Klaus Piontzik

https://www.die-alien-hypothese.de

 Die Alien-Hypothese   Was sind UFOs? Was ist wirklich dran am UFO-Phänomen? Welche Konsequenzen und Interpretationen ergeben sich aus den Berichten zu Sichtungen und Begegnungen?

Ist SETI sinnlos? Sind wir allein im Universum? Und wenn nicht, wie viele intelligente Spezies existieren dann in unserer Galaxie? Wie viele davon betreiben interstellare Raumfahrt? Wie viele mögen humanoid sein oder sind alle anderen Aliens? Und wie werden die Aliens aussehen?

Ist die Lichtgeschwindigkeit wirklich die höchste Geschwindigkeit, die Materie und Energie erhalten können? Wenn es raumfahrende Spezies bzw. Aliens in unserer Galaxie gibt, beherrschen sie interstellare Raumfahrt, die sie schneller als Licht bewegt? Gibt es so etwas wie einen Hyperfunk?

Wie viele "Erden 2" gibt es in unserer Galaxie? Wie viele erdähnliche Planeten gibt es unter den Exoplaneten? Wie viele davon beherbergen ausserirdisches Leben?

Ist das Fermi-Paradoxon noch gültig? Stimmt die Drake - Gleichung noch? Was ist mit der Drake-Seager-Gleichung? Gibt es alternative Berechnungsmethoden?

Die Recherchen, sowie die mathematischen Wahrscheinlichkeitsbetrachtungen, die in diesem Buch zusammen getragen wurden, geben verblüffende Antworten.


 

   Englische Version  
  English Version  


"Wenn eine Idee am Anfang nicht absurd klingt,
dann gibt es keine Hoffnung für sie."
Albert Einstein

"Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat,
muss das, was übrig bleibt, die Wahrheit sein,
so unwahrscheinlich sie auch klingen mag."
Sherlock Holmes

 

 

INHALTSVERZEICHNIS

    Seite
  Teil 1 - Basiswissen  
     
  Einleitung 10
     
1 UFOs - Realität oder Fiktion? 13
1.1 Begriffserklärung 13
1.2 Projektion oder Wirklichkeit? 13
1.3 Übersicht der bisherigen Untersuchungen 15
1.4 Personen, Konferenzen, Anhörungen 25
1.5 Die heutige Situation 33



2 Fallunterscheidungen und die Konsequenzen 39
2.1 Fluggeräte 41
2.2 Abstürze 41
2.3 Fliegende Objekte 42
2.4 Flugkörper mit energetischen Phänomenen 43
2.5 Rein energetische Phänomene 44
2.6 Direkte Begegnungen 45
2.7 Schlussfolgerungen und Konsequenzen 45
2.8 Science Fiction 47



3 Zeitreisen 48



4 Woher? 51
4.1 Terrestrisch oder extraterrestrisch? 51
4.2 Weitere Indizien durch Whistleblower 52
4.3 Astronauten, Kosmonauten, Testpiloten 59
4.4 Politiker 64



5 Das SETI-Projekt 70
5.1 Zur Geschichte von SETI 70
5.2 SETI@home 73
5.3 Signale 74
5.4 Carl Sagan 76
5.5 Betriebszeit von SETI 77
5.6 Keine Antwort 77
5.7 Quantentechnologie 78



  Teil 2 - Mathematisches Modell  
     
  Der zweite Teil dieses Buches besteht aus dem Speziellen ud dem Allgemeinen Grundmodell. Diese sind ein Auszug aus dem Werk "Wahrscheinlichkeiten in der Galaxie für Leben, Intelligenz und Zivilisation"
Siehe hier:
Wahrscheinlichkeiten in der Galaxie
 
     
  Einleitung 82
1 Planeten in der Galaxie 83
2 Auswertung von Katalogdaten 91
3 "Erde 2.0" 98
4 Belebte Planeten in unserer Galaxie 104
5 Intelligente Spezies in unserer Galaxie 111
6 Zivilisationen in der Galaxie 119
7 Überleben einer Zivilisation 141
8 Das allgemeine Grundmodell 147
9 Ein Blick in die Zukunft 155



  Teil 3 - Konsequenzen  
     
1 Evolution 166
1.1 DNS 166
1.2 Chromosomen 167
1.3 Verschiedene Ansätze 169
1.4 Umwelteinflüsse 170
1.5 Quantenphysikalische Betrachtungen 171
1.6 Konvergente Entwicklung 172
1.7 Entwicklungsstränge 173
1.8 Humanoide in sonnenähnlichen Systemen 175
1.9 Viren und Bakterien 176



2 Verteilungen 178
2.1 Verteilung erdähnlicher Planeten 178
2.2 Verteilung belebter Planeten 178
2.3 Verteilung von Intelligenz 178
2.4 Verteilung der Sternsysteme 179
2.5 Der günstigste Fall 180
2.6 Entfernungen und Zeiträume 180
2.7 Noch einmal SETI 181
2.8 Entfernungen zwischen Zivilisationen 182
2.9 Verteilung von Rohstoffen 183



3 Verschwörungstheorie? 186



4 Das Fermi-Paradoxon 191
4.1 Die Betrachtungen von Fermi 191
4.2 Die heutige Situation 191
4.3 10 Mögliche Antworten 193
4.4 Worst Case 194
4.5 Wir sind nicht allein 195
4.6 Fazit 196



  EPILOG 197
     
  Literaturverzeichnis 200
     
  Bilderverzeichnis 224

 

 

Der Vertrieb des Vorgängerbuches "Die Alien-Hypothese" ISBN 978-3-8391-7990-1 plus E-Book wird eingestellt.
Das neue Buch ist NICHT als E-Book erhältlich und es ist preisgünstiger als das Vorgängerbuch. Das neue Buch ist vollständig überarbeitet, aktualisiert und ergänzt worden.
 
Inhaltsverzeichnis
 
228 Seiten
95 Abbildungen
7 Tabellen
4 Diagramme

Herstellung und Verlag:
Books on Demand GmbH, Norderstedt

ISBN 978-3-7494-6537-8

Ladenpreis: 12,50 Euro

   

 

Impressum Haftung  
     

 

 

In diesem Zusammenhang bsonders interessant;
 
RISS IN DER MATRIX
 
Jean de Rignies, ein Mann mit einer ungewöhnlichen Lebensgeschichte, hat uns ein ganz besonderes Vermächtnis hinterlassen. Es besteht aus einem Heft mit handschriftlichen Aufzeichnungen, die ihm ein außerirdischer UFO-Kommandant namens Lilor, dem er auf seinen Wanderungen in den französischen Pyrenäen immer wieder begegnet ist, diktiert hat. Das Besondere an diesen Aufzeichnungen ist, dass es sich zu großen Teilen um mathematische und physikalische Formeln und Erläuterungen handelt, die Jean zu diesem Zeitpunkt gar nicht kennen konnte. Aus den Texten geht hervor, dass ihm Lilor Fehler in Einsteins Theorien und andere Denkfehler der „irdischen“ Wissenschaftler (z.B. Quantenmechanik) erklärt hat. Gehen diese vielleicht sogar über unser heutiges Wissen hinaus und können wir aus ihnen etwas erfahren, was wir noch nicht wissen?

In diesem Buch ist der gesamte Text erstmals im Original mit deutscher Übersetzung veröffentlicht und kann somit überprüft werden. Sollte sich herausstellen, dass nur ein Teil des Inhalts zutrifft und wissenschaftlich bestätigt werden kann, so müssen wir uns fragen, woher die Informationen kommen. Dann können wir nicht mehr ausschließen, dass sie uns tatsächlich von einer außerirdischen, intelligenten Spezies übermittelt wurden.
Hat uns Jean de Rignies mit seinen Aufzeichnungen den Beweis für deren Existenz hinterlassen?
 
Video auf Youtube
 
 
220 Seiten

Herstellung und Verlag:
Ancient Mail Verlag

ISBN 978-3-95652-272-7

Ladenpreis: 19,50 Euro

 
 
Mein Kommentar:
 
1) Zur Relativitätstheorie:

Der Unterschied zu Einstein ist zuerst eigentlich nur minimal. Also sind in Bezug auf die Relativistik erst einmal keine großen Unterschiede da. Oder so gesagt: Einerseits Einstein war da schon sehr nahe dran.
Andererseits: Es gibt in dem Material einen Hinweis das ein Zusammenhang von Kernenergie und Gravitation besteht. (Seite 43)
Auf Seite 43 ist die (Einstein)Gleichung angegeben die um den Tensor der "Erschaffung" erweitert ist. Also ist auch Einsteins Gleichung nur die Hälfte des Ganzen.
Meiner Ansicht nach verbirgt sich in der Gleichung auf Seite 43 ein Weg Energie über Gravitation zu erzeugen, also eine ganz neue Art der Energiegewinnung.

Die Lichtgeschwindigkeit ist nur in einer 4 dimensionalen Raumzeit die maximale Geschwindigkeit. In anderen (mehrdimensionalen) Bezugssystemen gilt dies NICHT mehr.

Die vollständuge Gleichung zur allgemeinen Relativitätstheorie:

-k·Tuv = Ruv + 0,5·R·guv + Cuv(Φ,Ψ)


2) Zur Quantenmechanik

Hier unterscheidet sich die Sicht von Lilor erheblich von der heutigen Quantenmechanik. Nimmt man die Sicht von
Lilor, so kommt da eine ganz andere Quantenmechanik heraus als die Heutige. Da kann man sagen, dass wir gerade erst die Grundlagen der Quantenmechanik studieren. (Und nicht sehr efolgreich - gemmessen an der Sicht von Lilor)

Die Heisenbergsche Unschärferelation ist KEIN Naturgesetz, sondern bedingt durch die Beschränktheit unserer Modelle und somit lediglich die Grenze einer bestimmten Sichtweise darstellt.

Die Angabe, dass es zwei Arten von Massen (+,-) gibt, also Masse polar aufgebaut ist (die Minus-Masse ist NICHT die dunkle Materie) und der detaillierte Hinweis auf deren Behandlung mit der Schrödinger-Gleichung (Seite 35-41) halte ich für einen direkt verwertbaren Hinweis.
Die Angaben sind so gut, dass jeder Physiker der Quantenmechanik betreibt, die Schrödinger-Gleichung in dieser Hinsicht lösen können müsste.
Das stellt in jedem Fall einen neuen Ansatz zur Quanten-Gravitation dar.
Laut Lilor ist es möglich so gravitationsneutrale Materie herzustellen und Gravitation technologisch handhabbar zu machen.


3) Kosmologie

Wir leben nicht nur in einem Raum, sondern in ZWEI Räumen. Dadurch kann der Welle-Teilchen-Dualismus erklärt werden.

Der Raum ist gequantelt, wie die Energie.

Wir leben in einem Multiversum, wobei die Anzahl der vorhandenen Universien unendlich ist.

Es gibt unzählige Gestaltmöglicheiten für "Aliens".


4) Spiritualität

Im Grunde besteht das Manuskrit aus zwei Teilen. Einem technologisch, naturwissenschaftlichen Teil und einem spirituellem Teil.

Es existieren zwei Arten von Wissenschaften:
1) die materielle Wissenschaft (so wie wir Naturwissenschaften betreiben)
2) eine mentale, kosmische Wissenschaft

Das Dilemma der Menschheit entsteht durch unseren technologischen Stand, der aber nicht von einer entsprechend spirituellen Entwicklung begleitet wird.

Bemerkenswert fand ich auch noch die Info zu den Greys, dass diese nicht der Menschenwelt angehören, sondern der Tierwelt zuzuordnen sind und über keine Empathie verfügen sollen. Und daher keine Freunde der Menschheit sind.


FAZIT:

Von der Relativitätstheorie kennen wir erst die Hälfte. Bei der Quantenmechanik murksen wir noch an den Grundlagen herum.
Leider macht Lilor zum Begriff "Zeit" nur sehr vage Angaben bzw. verweist darauf, das dieses Konzept für uns noch nicht begreifbar wäre. Da hätte ich mir gerne mehr Infos gewünscht.
Insgesamt haben wir die Geheimnisse des Universums gerade mal angekratzt. Es dauert bestimmt noch ein Jahrhundert bis wir die "Alien-Konzepte" in ihrer Gesamtheit nachvollziehen können.

Diejenigen die spirituell unterwegs sind finden hier noch einige Parallelen zum Seth- oder auch Plejaden-Material, sowie weitere interessante Informationen zur Spiritualität.

Alles in allem: ein lesenswertes und studienwürdiges Material.

Last but not least: Das Material ist zu detailliert um es sich aus den Fingern saugen zu können. Auch lassen sich solch genauen Angaben nicht channeln. Und es sind dort Informationen enthalten, die auch von anderen Quellen genannt werden. Ich halte das vorliegende Material daher für AUTHENTISCH.